fotorucksack test
Photo by Baihaki Hine / Unsplash
fotorucksack test
Photo by Baihaki Hine / Unsplash

Der große Fotorucksack Test 2020 – die neuesten Modelle im Review

Zumindest aus meiner Sicht kann es richtig wehtun für Produkte wie einen Fotorucksack tief in die Tasche zu greifen – denn letztendlich verbessern sich dadurch ja meine Fotos nicht. Allerdings ist diese Denke gefährlich. Eigentlich sollte der optimale Schutz des teuren und heißgeliebten Equipments doch an erster Stelle stehen. Um dir bei der Auswahl des besten Kamerarucksacks zu helfen, haben wir die neusten Modelle in unserem Fotorucksack Test 2020 für Euch verglichen.
Zumindest aus meiner Sicht kann es richtig wehtun für Produkte wie einen Fotorucksack tief in die Tasche zu greifen – denn letztendlich verbessern sich dadurch ja meine Fotos nicht. Allerdings ist diese Denke gefährlich. Eigentlich sollte der optimale Schutz des teuren und heißgeliebten Equipments doch an erster Stelle stehen. Um dir bei der Auswahl des besten Kamerarucksacks zu helfen, haben wir die neusten Modelle in unserem Fotorucksack Test 2020 für Euch verglichen.
Schon seit vielen Jahren ist Dario erfolgreich im Bereich Hochzeit und Fashion unterwegs und teilt auf epic photo gerne sein umfangreiches Wissen und Erfahrungen die er im täglichen Leben als Berufsfotograf erlernen konnte.

Inhaltsübersicht

TESTSIEGER
Unsere Testnote
4.5/5
Stärken
  • Fairer Preis
  • Solide Verarbeitung
  • DER Markt-Standard
  • Viel Platz für großes Equipment
  • Guter Tragekomfort
Schwächen
  • Kein separated Fach für persönliche Dinge
  • Im praktischen Einsatz teilweise unhandlich

Der beste Fotorucksack - es kommt auf deine Anforderungen an

Wenn du mit deinem Equipment in der Natur oder auf Events unterwegs bist, dann ist ein Fotorucksack ein Muss. Während Fototaschen teilweise etwas übersichtlicher sind, und das Equipment schneller gefunden werden kann, bieten Fotorucksäcke eine gute Lösung für all diejenigen, die Ihr Equipment viel herumtragen müssen. Entgegen einer normalen Fototasche ist daher das Tragesystem bei einem Outdoor Fotorucksack von besonderer Bedeutung. Nach einer mehrstündigen Wanderung soll der Rucksack schließlich immer noch so gut auf dem Rücken sitzen wie am Anfang einer Tour. 

Um eine faire Bewertung der unterschiedlichen Fotorucksäcke in unserem Test zu gewährleisten, haben wir feste Kriterien zur Bewertung definiert.

Die besten Fotorucksäcke im Testfeld

Unser Favorit - der Lowepro Flipside 500 AW II

TESTSIEGER

*Affiliate Link

Der große Fotorucksack von Lowepro ist Teil einer bekannten Serie an Rucksäcken von Lowepro und hat sich in der Vergangenheit schon großer Beliebtheit erfreut. Er gehört zu den am meisten verkauften Rucksäcken. Insgesamt ist er recht groß und daher für kleinere Personen oder ein Starter-Equipment weniger geeignet. Wer allerdings ein größeres Equipment unterbringen muss, der ist hier genau richtig. Bis zu 10 Objektive kommen in dem Trekking Kamerarucksack unter. Außerdem sind viele kleine Fächer zu finden, in dem Kleinteile verstaut werden können. Auch auf ein extra Fach für ein Laptop muss nicht verzichtet werden. Darüber hinaus passt sogar eine Drohne in den Rucksack. An Platz mangelt es dir hier also mit Sicherheit nicht!

Photo by Lowepro

Ein separates Fach für Tagesbedarf findet man leider nicht. Daher ist der Rucksack eher für reine Tagestouren und weniger für mehrtägige Hikes gedacht. Auch das Öffnen und Schließen des Rucksacks ist bei voller Beladung etwas umständlich, da der Reißverschluss teilweise vom Schultergurt überlagert wird.

Unser Profitipp - der Compagnon Explorer +15"

PROFI-TIPP
compagnon explorer test
Photo by Compagnon Bags

*Affiliate Link

Stärken
  • Sehr robuste Verarbeitung und Materialien
  • Exzellenter Tragekomfort durch System von Deuter
  • Ansprechendes Design
  • Rolltop zum Verstauen persönlicher Sachen
Schwächen
  • Hoher Preis
  • Entnahme des Equipments nur durch Absetzen möglich

Ein Traum für jeden reisenden Landschaftsfotograf. Der Compagnon Explorer+ wurde zusammen mit der renommierten Outdoor-Brand Deuter entwickelt, die das innovative und komfortable Tragesystem beigesteuert hat. Erhältlich in den Farben stone und arctic bietet der Rucksack ein ansprechendes Design und ist somit nicht nur rein funktional ausgerichtet. 

Das etwas kastenförmige Format des Outdoor Fotorucksacks fällt in echt weniger stark aus und sorgt dafür, dass der Rucksack auf dem Boden von selbst steht. Trotz der Größe sollte er als Handgepäck bei den meisten Airlines durchgehen – vorausgesetzt er wiegt nicht zu viel.

Beim verwendeten Material hat Compagnon nicht gespart und somit beim Fotorucksack Test 2020 ordentlich Eindruck hinterlassen. Ein fester Stoff aus 450D Nylon sorgt für optimalen Schutz und macht Ihr mehr oder weniger wasserfest. Die Reißverschlüsse der Firma YKK ergänzen den Rucksack und formen ein qualitativ sehr hochwertiges Gesamtbild. Der Boden ist mit Hypalon bezogen, was zu einem zusätzlichen Schutz und Rutschfestigkeit von unten führt. 

compagnon explorer innenansicht
Photo by Compagnon Bags

Der Rucksack ist mit unzähligen kleinen Gimmicks versehen, die es dem Fotografen ermöglichen, das Equipment und auch private Gegenstände wie Smartphone, Wasserflasche etc. schnell zu erreichen. In das Rolltop an der Oberseite passen ganze 12 Liter. Beispielsweise im Flugzeug können so problemlos persönliche Dinge erreicht werden, ohne den Rucksack hinlegen zu müssen.

Innen lässt sich der Rucksack frei einteilen. Compagnon liefert unzählige Teile mit, die innerhalb des Rucksacks, wie bei anderen Taschen auch, angebracht werden können. Neben dem großen Hauptfach für die Kamera, gibt es auch ein Laptopfach. Hinter diesem findet man sogar noch eine Art Isomatten-Fach, das auch bei vielen Deuter Rucksäcken zu finden ist. Dieses Teil verstärkt im normalen Gebrauch das Rückenteil, kann bei Bedarf aber auch entnommen und als Sitzunterlage verwendet werden.

Für Sparfüchse - der Amazon Basics DSLR-Kamerarucksack

SPAR-TIPP

*Affiliate Link

Stärken
  • Unschlagbares Preis/Leistungsverhältnis
  • Genug Platz für sogar zwei Kamera
  • Gute Rücken- und Schulterpolsterung
  • Viele Fächer für Kleinteile
Schwächen
  • Dem Preis entsprechende Verarbeitung
  • Probleme mit dem Tragegriff
  • Nicht für lange Wanderungen geeignet
  • Kein Regencover inklusive
  • Kein Fach für ein Laptop vorhanden

Wer Geld sparen will und auf die größte Preis/Leistung aus ist, der sollte sich den Amazon Basics Kamerarucksack mal genauer anschauen. Er überzeugt vor allem durch einen unschlagbar günstigen Preis bei großem Volumen. Wenn du allerdings vor hast, lange Wanderungen zu tätigen, dann würden wir dir eher zu einem der vorher vorgestellten Rucksäcke raten. Sollte dein Equipment mehr als 8 kg wieden, raten wir dir auch von dem Rucksack ab, da er schlichtweg nicht so robust und hochwertig verarbeitet ist wie die anderen Modelle. 

Wenn du allerdings eher auf der Suche nach einem Rucksack für kleine Touren bist, dann ist dieser Kamerarucksack vielleicht genau das Richtige für dich. Neben dem Stauraum für das Equipment, bekommst du dort auch viele kleine Zubehörteile wie Speicherkarten, Akkus etc. unter. Leider besteht nicht die Möglichkeit, ein Stativ an der Hinterseite zu platzieren. Die dafür vorgesehene, seitliche Halterung lässt nur das Platzieren eines leichten Stativs zu. Andernfalls neigt sich der Rucksack beim Tragen zu sehr auf die Seite. 

Ein weiterer Nachteil bei Touren in der Stadt: Das Kamerafach lässt sich über die vom Rücken abgekehrte Seite öffnen, was es Langfingern natürlich einfacher macht, an das Equipment zu kommen.

Worauf man beim Fotorucksack kaufen achten sollte

Jeder Fotograf hat andere Ansprüche an seinen Fotorucksack. Bist du viel in der Stadt unterwegs? Oder eher in der Natur? Wie groß ist dein Equipment? Diese und viele weitere Fragen solltest du für dich beantworten, bevor du dir einen Fotorucksack anlegst. Wir haben die wichtigsten Kaufkriterien in diesem Foto Rucksack Test für dich zusammengestellt:

Verarbeitung und Material

Eines der wichtigsten Merkmale eines guten Fotorucksacks ist mit Sicherheit die Verarbeitung. Wer den Rucksack über Jahre hinweg nutzen und sich dabei stets auf einen optimalen Schutz des Equipments verlassen will, der sollte genau auf eine solide Verarbeitung achten. Sind die Nähte ordentlich vernäht, ist das Material an Stellen mit viel Reibung fest genug? Die verwendeten Materialien spielen dabei natürlich auch eine übergeordnete Rolle. Ist dieses wasserabweisend? Lassen sich Dreck und Schutz gut aus dem Material auswaschen oder -bürsten? Da die Verarbeitung und das Material den größten Einfluss auf die Langlebigkeit des Rucksacks haben, haben wir diesem Aspekt beim Rucksack-Vergleich am meisten Bedeutung zugemessen.

Kamerazugriff und Aufteilung

Im Alltag geht es vor allem um die Praxistauglichkeit. Nichts stört mehr, als wenn der Kamerarucksack umständlich zu öffnen ist und der Zugriff auf das Equipment immer ewig braucht. Gute Fotorucksäcke zeichnet ein einfaches Bedienkonzept aus, das eine flexible und sinnvolle Aufteilung der einzelnen Fächer zulässt. Einige Rucksäcke sind auch modular aufgebaut und ermöglichen es, einzelne Teile des Rucksacks zu entnehmen. Besonders für Städte sind solche Kamerarucksäcke interessant, bei denen das Equipment nur von der zum Rücken gekehrten Innenseite geöffnet werden kann. So musst du dir auch im Getümmel der Stadt keine Sorgen um die Sicherheit deiner Ausrüstung machen.

fotorucksack kaufen
Photo by Keagan Henman / Unsplash

Schulter-, Brust-, und Hüftgurt

Je schwerer das Equipment und je länger die Tour, desto wichtiger ist es, dass der Rucksack sicher und angenehm am Rücken sitzt. Professionelle Fotorucksäcke überzeugen in unserem Test mit stabilen und individuell einstellbaren Schulter-, Brust- und Hüftgurten. Wie bei einem richtigen Wanderrucksack sollten diese ermöglichen, dass das Hauptgewicht nicht auf den Schultern liegt, sondern von dem auf den Beckenknochen sitzenden Hüftgurt abgefangen wird. So sind auch lange Wanderungen in den Bergen kein Problem.

Stativbefestigung

Ein besonders bei Landschaftsfotografen beliebtes Feature ist die Stativbefestigung. Viele Rucksäcke haben an der Seite eine Vorrichtung zur Befestigung eines Stativs. Wenn du oft mit einem Stativ, auch unterwegs, arbeitest, dann sollte dieses Feature auf keinen Fall fehlen.

Regenschutz

Zuletzt zeichnet sich ein gutes Produkt in unserem Fotorucksack Test auch durch ausreichender Regenschutz aus. Viele Rucksäcke besitzen ein eingebautes Regencape, das bei Bedarf über den Rucksack gespannt werden kann. Neben dem Regencape entscheiden natürlich auch das Material und die Verarbeitung maßgeblich darüber wie wasserdicht der Rucksack ist.

Vor- und Nachteile eines Fotorucksacks gegenüber Fototaschen

Vorteile
  • Auch während längeren Touren bequem zu tragen
  • Bieten oft auch Platz für Notebook, Stativ und weiteres Zubehör
  • Da Fotorucksäcke meist wie normale Rucksäcke aussehen fällt nicht direkt auf, dass sich darin ein teures Equipment verbirgt
  • Meist extra gut gegen Regen geschützt, z.B. mit einem Regencape
Nachteile
  • Zugriff auf Equipment etwas umständlicher als bei einer Fototasche

Was gehört in einen Fotorucksack?

Grundsätzlich muss natürlich jeder selbst wissen und entscheiden, was in den Rucksack gehört und welches Zubehör angeschafft wird. Ich habe Euch allerdings mal eine Liste zusammengestellt, was meiner Meinung nach im Rucksack nicht fehlen sollte: 

  • Haupt-Kamera
  • Backup-Kamera
  • Individuelle Objektive mit Sonnenblenden
  • Blitzgerät
  • Fernauslöser für Kamera
  • 3-4 Kamera Akkus
  • Ersatzbatterien/Akkus für Blitz und Fernauslöser
  • Akku-Ladegerät und Speicherkarten-Hub
  • 3-4 Speicherkarten
  • Putztuch für Linsen
  • Putzset für den Sensor
  • Etwas Bargeld für den Notfall
  • Notebook und Festplatte

Fotorucksack Hersteller

In den letzten Jahren ist das Spielfeld hier deutlich breiter geworden und unzählige Hersteller, teilweise mit alternativen Konzepten, auf den Markt gedrängt. Die bekanntesten Hersteller von Fotorucksäcken und Transportlösungen sind Lowepro, Kata, Vanguard und Tamrac. Compagnon ist im etwas teureren Preissegment angeordnet. Auch günstige Hersteller wie Cullmann oder Rollei haben wir in unseren Fotorucksack Test mit aufgenommen.